Mediation Berlin

Unwirksamkeit des Spruchs der Eingigungsstelle; Betriebsrat scheitert vor dem BAG

Zwar hat der Betriebsrat ein Mitbestimmungsrecht bei betrieblichen Regelungen über den Gesundheitsschutz (§ 87 Abs. 1 Nr. 7 BetrVG). Hierzu gehört auch die durch § 12 ArbSchG dem Arbeitgeber auferlegte Verpflichtung, die Beschäftigten über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit zu unterweisen.

Einigen sich die Betriebsparteien nicht über Art und Inhalt der Unterweisung, hat das die Einigungsstelle zu regeln. Hierbei hat sie die Erkenntnisse einer Gefährdungsanalyse (§ 5 ArbSchG) zu berücksichtigen und die konkrete arbeitsplatz- oder aufgabenbezogene Unterweisung daran auszurichten. Sie kann sich nicht darauf beschränken, allgemeine Bestimmungen über die Unterweisung zu Gefahren am Arbeitsplatz aufzustellen.

mitgeteilt von Marcus Bodem Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht Berlin
weiterlesen …

Wie verhält man sich, wenn der Chef einen öffentlich bloß stellt ? +++ Schweigen ist immer noch Gold +++

Wird man von seinem Chef vor anderen bloß gestellt, dann passiert für viele genau das, wovor sie schon immer Angst hatten !! Wie subtil und feinsinnig eine Bloßstellung erfolgen kann sieht man dieser Tage am Beispiel einer Pressekonferenz des Bundesfinanzministers Dr.Schäuble, in der er sich über seinen zwischenzeitlich zurückgetretenen Pressesprecher, Dr. Offer, in dessen Anwesenheit vor Journalisten ausläßt. 

 

Unweigerlich stellt man sich sofort die Frage:

„Wie hätte ich reagiert“ !

Mögliche Szenarien und Antworten sehen Sie im Interview von Marcus Bodem
im ZDF Heute Online Kanal (hier) vom 09.11.2010

Hier finden Sie ständig aktuelle Informationen zu den Themen Personalberatung, Motivation, Personalführung, Rechtsanwalt, fristlose Kündigung von Arbeitsverhältnissen und vielen anderen Themen

Auf dieser Seite finden Sie regelmäßig aktuelle Hinweise und allgemeine Informationen zu allen Themen rund um das Arbeitsverhältnis:

Die Seite informiert nicht nur über aktuelle #Urteile der Arbeitsgerichte ( Bundesarbeitsgericht ), sondern auch über die Themen #Personal, #Personalführung, #Konfliktschlichtung #Mediation_Berlin #Mitarbeitermotivation, #Gestaltung von #Arbeitsverträgen #Kündigung und #Abfindung #Abfindungshöhe oder #Kündigungsprozesse.

Wichtig: Haben Sie Fragen oder Anregungen dann würden wir uns freuen, von Ihnen eine kurze Anfrage oder einen Kommentar zu erhalten. Wir antworten dann umgehend.

Nutzen Sie auch die Suchfunktion dieser Seite

Marcus Bodem Rechtsanwalt für Arbeitsrecht Berlin

LAG Niedersachsen bestätigt Hausverbot für Pressesprecher der Stadtwerke Wolfsburg AG

Wie jetzt bekannt wurde hat am 13.10.2010 das LAG Niedersachsen die Entscheidung des Arbeitsgerichts Braunschweig vom 31.08.2010 bestätigt und den Antrag auf einstweilige Verfügung zur Weiterbeschäftigung des Pressesprechers abgelehnt. Der Pressesprecher der Stadtwerke Wolfsburg AG wollte seine Weiterbeschäftigung als Betriebsredakteur und die Aufhebung des gegen ihn verhängten Hausverbotes erreichen.

mitgeteilt von Rechtsanwalt Marcus Bodem Fachanwalt für Arbeitsrecht Berlin (siehe auch Pressemitteilung des LAG Niedersachsen

weiterlesen …

Möglichkeiten und Grenzen der Mitarbeitermotivation oder Personalführung vs. Kindererziehung ! „Kamingespräch Personal“ in Berlin vom 05.10.2010 ++++

Personalführung und Motivation ist wie Kindererziehung! Provozierende These oder Wahrheit ? Am 05.10.2010 fand in Berlin das 2. „Kamingespräch Personal“ statt – wie immer in kleinen Kreis von max. 15 Gästen -. Warum diese Begrenzung? Die Diskussion steht im Vordergrund. Das funktioniert nur im kleinen Kreis. Fortbildungen gibt es wie Sand am Meer. Wir wollen mit den Teilnehmern ins Gespräch kommen und erfahren, wo im Alltag die Probleme entstehen. Im kleinen Teilnehmerkreis kommt schnell eine lebhafte Diskussion über Ursachen und Lösungen auf.
13 Personalverantwortliche aus kleineren und größeren Mittelstandsunternehmen der Region, Herr Michael Ernst, Richter am Arbeitsgericht Berlin, und 3 Ecovis-Partner nahmen teil. 2 Stunden lang wurde angeregt über die Möglichkeiten und Grenzen der Mitarbeitermotivation diskutiert.

von Marcus Bodem (Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Wirtschaftsmediator M.A.)
weiterlesen …

Qualitätsstandards für Mediationen und Mediatoren

Prof. Dr. Christian Fischer (Lehrstuhlinhaber an der Uni in Jena – Bürgerliches Recht, Arbeitsrecht, Zivilprozessrecht und Rechtstheorie) forderte in einem Interview gegenüber dpa feste Qualitätsregeln für die Mediation (außergerichtliche Streitlösung). Anlass war der Mediationstag vom 08.10.2010 in Jena

Das wird auch Zeit, denn die erforderlichen Grundlagen für die Führung und Moderation hochgradig eskalierter Konfliktgespräche kann man nicht in Wochenendkursen von angelernten und / oder selbsternannten Mediatoren erlernen. Zudem bedarf es in erheblichem Maße der Erfahrung in solchen Verhandlungen, will man die Parteien motivieren, zusammen zu kommen, sich zu zu hören und erst dann gemeinsam nach Lösungen zu suchen und gleichzeitig den Pfad eingetretener Konfliktmuster zu verlassen.

mitgeteilt von Rechtsanwalt Marcus Bodem M.A. (Wirtschaftsmediator M.A. Europa Universität Viadrina)
weiterlesen …

Mobbing verlangt einen inneren Zusammenhang der ggf. vielen herabwürdigenden Handlungen

Das LAG Berlin-Brandenburg (6 Sa 271/10) hat am 18.06.2010 in einer Entscheigung zu der Anwendung des AGG auf Mobbingfälle Stellung bezogen und festgestellt:

Es kann nicht von sog. Mobbing gesprochen werden, wenn auch eine Gesamtschau nicht erkennen lässt, dass zum Teil Jahre auseinander liegende Vorgänge in einem inneren Zusammenhang gestanden und dazu gedient haben oder auch nur geeignet waren, die Würde des Arbeitnehmers zu verletzen und ein von Einschüchterungen, Anfeindungen, Erniedrigungen, Entwürdigungen oder Beleidigungen gekennzeichnetes Umfeld zu schaffen
§ 3 Abs. 3 AGG läßt sich insoweit auch auf jede Form von Mobbing übertragen !

mitgeteilt von Rechtsanwalt Marcus Bodem Fachanwalt für Arbeitsrecht Berlin

weiterlesen …

+++ WM – Fußball oder Arbeit +++ Fernsehen am Arbeitsplatz +++ Fanartikel im Büro +++

Interview am 16.06.2010 ab 09:00 Uhr auf rbb (102,6 in Berlin)
Da wird mir heute von einer rbb-Redakteurin zur Vorbereitung eines Interviews die Frage gestellt, wie man es als Arbeitnehmer schafft, während der Arbeitszeit am kommenden Freitag ab 13:30 Uhr das Spiel der Deutschen Nationalmannschaft (Fußball 😉 ) im Fernsehen oder im Internet oder am Radio zu verfolgen ! Bei uns in der Kanzlei ist der Raum mit dem Fernseher natürlich schon geblockt 😉 … da haben unsere Mitarbeiter wieder mal Glück, dass sie so tolle (uneigennützige) Chefs haben.


weiterlesen …

Konflikte am Arbeitsplatz. Was bringen Seminare den Unternehmen und Mitarbeitern ? Wo sind die Grenzen ?

Mediation und Konfliktseminare, das ist zumindest ein Markt für die Veranstalter; aber was bringt es den Betroffenen und insbesondere den Unternehmen wirklich, insbesondere langfristig !?

Ein Mandant (Geschäftsführer eines KMU mit 60 Mitarbeitern) sagte mir erst in der letzten Woche in einem Gespräch: „Seminare zur innerbetrieblichen Kommunikation machen wir jedes Jahr. Nach so einem Seminar bin ich froh, wenn der Lerneffekt 2-3 Monate anhält. Bei vielen ist das schon 3 Wochen nach dem Semiar / Training alles vergessen“.

Eine traurige Erkenntnis. Was kann man dagegen tun ? Seminare streichen und alle entlassen ? Die Konflikte gibt es dann nicht mehr, allerdings auch keine Arbeitnehmer.

von Marcus Bodem M.A. Wirschaftsmediator und Fachanwalt für Arbeitsrecht in Berlin

weiterlesen …

Arbeitnehmer und Arbeitgeber brauchen Regeln und Rituale


weiterlesen …