Kanzlei

ECOVIS  ERP Rechtsanwälte + Fachanwälte  + Notar
Ernst-Reuter-Platz 10
10587 Berlin
Telefon:030 / 31 000 88

Email: marcus.bodem@ecovis.com
Internet: Steuerberater – Rechtsanwälte – Wirtschaftsprüfer Ecovis in Berlin

Sehr geehrte Mandanten,

vielleicht können wir in einem ersten Beratungsgespräch schon einige Ihrer Frage beantworten; häufig bedarf es weiterer Recherchen , um alle Fragen seriös prüfen und mögliche Wege aufzeigen zu können. Wenn wir noch nicht mit Ihnen zusammen gearbeitet haben, möchten wir Ihnen einige Informationen über uns, unsere Arbeit und die Kosten an die Hand geben.

Unsere Bitte an unsere Mandanten
Bleiben Sie mit uns dauerhaft in Kontakt. Nach dem ersten Gespräch fallen Ihnen wichtige Fragen vielleicht erst später ein. Rufen Sie uns an! Sollten wir das Gespräch nicht selbst entgegen nehmen können, dann hinterlassen Sie uns eine Nachricht. Wir setzen uns dann so schnell wie möglich mit Ihnen in Verbindung, auch wenn Fristen – und Gerichtstermine unseren Rückruf manchmal verzögern können.  Gleichzeitig bildet die Email-Kommunikation einen wichtigen Bestandteil unserer Arbeit. Die Adresse finden Sie auf der Visitenkarte und natürlich nennen unsere Mitarbeiterinnen Sie Ihnen jederzeit gerne.

Guter Rat ist nicht teuer
Die Höhe der Honorare regelt das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz. Die erste telefonische und persönliche Beratung kann nur einen ersten Einblick in die Probleme geben. Diese Beratungsgebühr ist begrenzt 250 EUR zzgl. UStR. Mit unserer Beauftragung entsteht die so genannte Geschäftsgebühr (RVG, VV 2300). Anhand des Werts der Angelegenheit (Kündigung  =  ¼ Jahreseinkommen brutto) bestimmen sich dann die gesetzlichen Gebühren die vorgerichtliche und gerichtliche Tätigkeit. Gerne übernehmen wir die Anfrage an Ihre Rechtsschutzversicherung, nach einer Beteiligung an den Kosten. Abweichend von den gesetzlichen Gebühren vereinbaren wir regelmäßig Stundensätze und Pauschalen, die wir gemeinsam mit Ihnen festlegen. Sprechen Sie uns darauf an.

Grenzenlose Beratung
Unsere Beratung beschränkt sich auf das geltende deutsche Recht einschließlich der europarechtlichen Bestimmungen. Da wo diese Grenzen erreicht sind, können wir den Kontakt zu den internationalen Partnern der Ecovis Kanzleien herstellen und die Kommunikation übernehmen. Sprechen Sie uns auf unsere internationalen Partner an. Wir helfen Ihnen gerne bei allen Fragen weiter.

Sicher ist sicher
Wir nehmen für uns in Anspruch, dass wir Ihnen eine erstklassige Beratung bieten. Dafür bildet die Spezialisierung und ein interdisziplinäres Team die Grundlage. Damit auch im Fall der Fälle unsere Mandanten abgesichert sind, haben wir zu Ihren Gunsten Berufshaftpflichtversicherungen abgeschlossen, die die gesetzlichen Anforderungen um ein Vielfaches übersteigen. Die Anschriften der Versicherungen finden Sie am Ende dieser Seite.

Achtung: 3 Wochenfrist bei Kündigungen des Arbeitgebers
3 Wochen nach Zugang der Kündigung (Einwurf in den Briefkasten /Übergabe) muß die Klage beim Arbeitsgericht eingegangen sein. Danach ist eine Klage kaum noch möglich. Denken Sie daran, dass das auch für alle weiteren Kündigungen gilt, die vielleicht nach der 1. Kündigung und nach der Klage noch eingehen sollten.

Ablauf des Prozesses vor dem Arbeitsgericht
In allen Arbeitsgerichtsprozessen findet erst ein erster „Gütetermin“ und nach 1 – 6 Monaten ein zweiter Termin (Kammertermin) statt. Den ersten Termin leitet der Richter allein. Am Kammertermin nehmen zusätzlich zwei ehrenamtliche Richter teil. Bei Kündigungen soll der Gütetermin spätestens 3 Wochen nach Eingang der Klage stattfinden.
Im Gütetermin wird es regelmäßig kein Urteil geben. Der Richter versucht auf einen Vergleich hinzuwirken. Gelingt das nicht, dann teilt er einen Kammertermin mit und erteilt den Parteien Hinweise und Auflagen zum weiteren Vortrag. Regelmäßig kommt es dann im Kammertermin zu einem Urteil, wenn kein Vergleich zustande kommt oder nicht doch eine weitere Beweisaufnahme erforderlich wird. Erfahrungsgemäß dauert das Verfahren zwischen 3 und 6 Monaten. Sobald das Urteil vollständig schriftlich begründet vorliegt kann man dagegen Berufung einlegen. Die Frist beträgt 1 Monat nach Zugang des schriftlichen Urteils.  

Hinweis: Kosten in arbeitsrechtlichen Streitigkeiten und Sonderregelungen vor den Arbeitsgerichten
Bis zum Abschluss des arbeitsgerichtlichen Verfahrens der 1. Instanz trägt jede Seite ihre Rechtsanwaltskosten allein, auch dann wenn sie gewinnt. Das betrifft auch die Kosten, die vor der Klage entstanden sind. Die Kosten des gegnerischen Anwalts sind daher in keinen Fall zutragen.

Gesetzestext: § 12a [1] Kostentragungspflicht
(1) 1In Urteilsverfahren des ersten Rechtszugs besteht kein Anspruch der obsiegenden Partei auf Entschädigung wegen Zeitversäumnis und auf Erstattung der Kosten für die Zuziehung eines Prozessbevollmächtigten oder Beistandes. 2Vor Abschluss der Vereinbarung über die Vertretung ist auf den Ausschluss der Kostenerstattung nach Satz 1 hinzuweisen. 3Satz 1 gilt nicht für Kosten, die dem Beklagten dadurch entstanden sind, dass der Kläger ein Gericht der ordentlichen Gerichtsbarkeit, der allgemeinen Verwaltungsgerichtsbarkeit, der Finanz- oder Sozialgerichtsbarkeit angerufen und dieses den Rechtsstreit an das Arbeitsgericht verwiesen hat.
(2) 1Werden im Urteilsverfahren des zweiten Rechtszugs die Kosten nach § 92 Abs. 1 der Zivilprozessordnung verhältnismäßig geteilt und ist die eine Partei durch einen Rechtsanwalt, die andere Partei durch einen Verbandsvertreter nach § 11 Abs. 2 Satz 2 Nr. 4 und 5 vertreten, so ist diese Partei hinsichtlich der außergerichtlichen Kosten so zu stellen, als wenn sie durch einen Rechtsanwalt vertreten worden wäre. 2Ansprüche auf Erstattung stehen ihr jedoch nur insoweit zu, als ihr Kosten im Einzelfall tatsächlich erwachsen sind.

In der Berufung und Revision gilt dann wieder der bekannte Grundsatz „wer verliert, der zahlt alle Kosten“.

Rechtsschutzversicherungen
Versicherungen können die Anwalts- und Gerichtskosten co-finanzieren und so teilweise abdecken. Sprechen Sie uns darauf an. Von Jahr zu Jahr schränken die Versicherungen – je nach Versicherung – ihre Leistungen ein. Einige Versicherer verlangen Klageanträge nicht zu stellen, die Arbeitnehmer absichern und wieder andere Versicherer erstatten die Gebühren für die vorgerichtliche Tätigkeit bei Kündigungen gar nicht. Im Einzelfall sollte der Mandant den Umfang des Versicherungsschutzes daher mit seiner Versicherung klären.

Berufshaftpflichtversicherer:
Für die Berufsträger unserer Sozietät besteht eine so genannte Gruppenversicherung über die Vermögensschadenhaftpflichtsumme bis zu 1,5 Mio. EUR pro Schadensfall bei der „Victoria Versicherungen AG“ – 40198 Düsseldorf. Für RA Marcus Bodem ist Versicherung die Allianz-Versicherungs-AG 10900 Berlin) zu derselben Versicherungshöhe.

Im Einzelfall besteht die Möglichkeit diese Versicherungen gegen höhere Prämien zu erhöhen. Sprechen Sie uns darauf direkt an.